Statement der BI Pfaffenberg zur aktuellen Situation



Die derzeitigen Sprengungen und die damit einhergehenden Erschütterungen und Staubemissionen haben ein noch nie dagewesenes Ausmaß angenommen. Es häufen sich die Bürgerbeschwerden über massive Detonationen und schwere Erdstöße. Die Bürgerinitiative Pfaffenberg hat sich daher in den letzten Monaten nochmals intensiv mit den Sprengungen, deren Messungen und Grenzwerte auseinandergesetzt  und das Gespräch mit der BH-Bruck als Aufsichtsbehörde sowie mit der Stadtgemeinde Hainburg gesucht.

Am 17.2.2020 findet nun eine Begehung durch einen Geologen, Sprengsachverständigen, Umweltanwaltschaft, BH Bruck/Leitha und Vertretern des Landes NÖ im Steinbruch mit anschließenden runden Tisch auf der BH Bruck statt.  Die BI als Anrainervertreter wurde bisher dazu noch nicht eingeladen. Dennoch sieht die BI-Pfaffenberg dies als einen positiven ersten Schritt in Richtung eines möglichen Dialoges auf Augenhöhe, um eine für alle Beteiligten akzeptable Lösung zu finden.

Bürgerinitiative Pfaffenberg