Brief der Stadgemeinde Hainburg an Landeshauptfrau-Stellvertreter Dr. Pernkopf



Der Bürgermeister der Stadtgemeinde Hainburg ersucht kurz vor Weihnachten 2019 das Land NÖ um Hilfe und beklagt, dass die derzeitigen Sprengungen und die damit einhergehenden Erschütterungen ein noch nie dagewesenes Ausmaß annehmen.

Es häufen sich die Bürgerbeschwerden über massive Detonationen und schwere Erdstöße. Die Sprengungen und die daraus resultierenden Erschütterungen sind mittlerweile bis in den Stadtkern wahrzunehmen. Die ca. 1.000 Einwohner im unmittelbar angrenzenden Hainburger Siedlungsgebiet machen sich berechtigterweise Sorgen um Ihr Hab und Gut sowie um die Lebensqualität. Sie fürchten auch gesundheitliche Beeinträchtigungen.

Der Dialog mit dem Steinbruchbetreiber ist bedaueerlicherweise festgefahren. Der Bürgermeister ersucht um Unterstützung des Landes N.Ö in diesem prekären Thema und bittet einen runden Tisch mit dem Betreiber, der Stadtgemeinde und Anrainern zu initieren.