2005



01.07.2005 

Beantwortung der parlamentarischen Anfrage Nr. 3065 vom 13.05.2005.
Das Wirtschaftsministerium beantwortet die von den Grünen eingebrachte parlamentarische Anfrage Nr. 3065 bezüglich Steinbruch Pfaffenberg


10.06.2005

Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative im Gemeindesaal HUNDSHEIM.
BI-Pfaffenberg on Tour! Am Freitag, den 10.06.2005 veranstaltet die BI-Pfaffenberg ab 19:30 Uhr im Gemeindesaal Hundsheim einen weiteren INFO-Abend zum Thema STEINBRUCH


03.06.2005

Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative im Pfarrheim HAINBURG/D.
BI-Pfaffenberg on Tour! Am Freitag, den 03.06.2005 veranstaltet die BI-Pfaffenberg ab 19:30 Uhr im Pfarrheim Hainburg/D. einen  INFO-Abend zum Thema STEINBRUCH


13.05.2005

Grüne-Klubchefin im Landtag, Dr.Petrovic und Abgeordneter Mag.Fasan in Hainburg/D.
In Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative und der Stadtgemeinde Hainburg richten
 die Grün-Abgeordneten Frau Dr.Eva Glawischnig und Freunde eine parlamentarische Anfrage an BM Dr.Bartenstein zum Thema Steinbruch Pfaffenberg…

Am Freitag, den 13.Mai 2005 statteten die beiden Politiker der Stadgemeinde Hainburg/D. , vertreten durch Bgm. Karl Kindl, ÖVP-Stadtparteiobmann Andreas Strohmayer und Umweltreferentin Michaela Edlinger, einen Besuch zum Thema  Steinbruch Pfaffenberg ab. Ziel war die Finalisierung einer parlamentarischen Anfrage der Grünen an den Bundesminister Dr.Bartenstein in seiner Funktion als oberste Bergbaubehörde. In dieser Anfrage wird der Bundesminister unter Anderem um Aufklärung und Prüfung zu der strittigen Rechtsgrundlage für den Abbau, der Unterlassung von Informationen der BH-Bruck/L. an das BM für Wirtschaft und Arbeit über Grenzwertüberschreitungen beim Luftschadstoff PM10, der Anwendung ungeeigneter Messmethoden zur Aufzeichnung von Sprengerschütterungen  bei den Anrainern ersucht.

Weiters wird darauf hingewiesen, dass eine bereits im Dezember des Vorjahres an den Bundesminister gerichtete Anfrage der Grün-Abgeordneten Dr.Eva Glawischnig und Freunde leider nicht ausreichend beantwortet wurde.
Anschließend starteten Frau Dr.Petrovic und Herr Mag.Fasan zu einem Rundflug über das Abbaugebiet und überzeugten sich nochmals selbst vom bereits katastrophalen Ausmaß des Steinbruches umgeben von Natura2000 und Naturschutzgebiet und inmitten der nunmehr bereits unmittelbar angrenzenden Nationalparkgemeinden Hundsheim, dem Kurort Bad Deutsch Altenburg und Hainburg/D.


28.04.2005

Besuch bei Gesundheitslandesrat Emil Schabl
Vermittelt durch Frau Landeshauptmannstellvertreterin ONODI wird die BI bei LR Emil Schabl vorstellig…


08.04.2005

Infoveranstaltung zum Thema: LKW Verladestelle (Errichtung einer Bergbauanlage) !

Die Bürgerinitiative Pfaffenberg lud am Freitag, den 8. April 2005 im Restaurant Nagelreiter zu einer Informationsveranstaltung zum Thema: Berufung gegen die Errichtung einer Betriebsanlage (LKW-Verladestelle). Geladen waren sämtliche Berufungswerber sowie interessierte Anrainer.

An die 40 Betroffene folgten gespannt den Ausführungen der Sprechergruppe bestehend aus Peter Reichel, Manfred Gürth und Gerald Putz.

Die beiden Verfahren (UVP-Feststellungsverfahren und MINROG-Verfahren) mit den jeweiligen Berufungen wurden nochmals erklärt. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die vom Land NÖ stattgegebene Berufung im MINROG-Verfahren gelegt. Die äußerst interessante Begründung für die Aufhebung des Bescheides der BH-Bruck/Leitha sowie die möglichen Auswirkungen wurden heftig diskutiert. Die Teilnehmer zeigten sich befremdet über die seitenlangen Ausführungen in der Berufung, die einer Anleitung für den Steinbruchbetreiber für ein neues Ansuchen gleichkämen. Oft hätte man sich ein derartiges Service bei den abgelehnten Berufungen der Anrainer gewünscht.

Es bleibt zu hoffen, dass die nun abgelehnte Erweiterung der Betriebsanlage im Steinbruch Pfaffenberg nicht doch noch über juristische Hintertüren neu errichtet wird und die zusätzlichen Belastungen für die umliegenden Gemeinden abgewendet werden konnten. Diese Sorge der Anrainer und Berufungswerber liegt im Wissen über den rechtlichen Werdegang zur Abbaugenehmigung begründet, über die die 


29.03.2005

Gespräch mit Landeshauptfraustellvertr. ONODI in St.Pölten!

Die Bürgerinitiative Pfaffenberg erhält aufgrund einer Initiative der Hainburger Umweltgemeinderätin Edlinger die Gelegenheit im Rahmen eines Gesprächstermins am 29.03.2005 Landeshauptfraustellvertreterin ONODI über die Sorgen und Anliegen der Anreiner in den angrenzenden Gemeinden Hainburg/D. Bad Deutsch Altenburg und Hundsheim zu informieren.

Frau Onodi erklärt sich bereit, Gespräche mit denen im Land NÖ beteiligten Beamten un mit der Bezirkshauptmannschaft Bruck/L. zu diesem Thema zu führen und die rechtlichen Grundlagen zu prüfen. Sie schlägt der Bürgerinitiative vor, Kontakt mit Vertretern der Gemeinde Enzernsdorf/Fischa aufzunehmen, um Informationen über deren Meditationserfahrungen (3. Landepiste Flughafen Wien) einzuholen.

 

08.03.2005

 

Gespräch mit Gemeinde Hainburg und Herrn Dr.Prader! Thema war die Entscheidung des Umweltsenates zum Antrag der Gemeinde Hainburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.